Wer heute zu einem Antiquitätenhändler geht, wird sicherlich irgendwo in der Ecke einen alten Spielautomat finden. Diese sind heute noch begehrte Objekte, die für einige hundert Dollar gehandelt werden. Und das nicht, weil sie ein topmoderner Automat sind. Sondern weil sie ein Kunstobjekt sind. Auch wenn sie vielleicht nicht in Museen zu finden sind, so haben Spielautomaten immer wieder auch Künstler inspiriert. Und für viele Künstler ist die Gestaltung solcher Automaten auch ein Broterwerb.

Das betrifft auch die modernen Online-Kasinos. Wer sich bei Angeboten wie Euroslots  umschaut, wird viele liebevoll gestaltete Spiele finden. Manche sind Adaptionen von Zeichentrickserien, aber viele haben auch ihre eigenen Hauptdarsteller, und diese müssen natürlich erst einmal geschaffen werden. Nehmen wir ein Spiel wie Cleopatra’s Quest: Hier müssen Grafiker den Charakter der Kleopatra schaffen, aber sich auch Gedanken machen wie die Umgebung, in der das Spiel spielt, aussehen soll. Letztlich schaffen sie ein Gemälde, das dann funktionelle Teile gebrochen wird.

Ein anderes Beispiel ist das beliebte Gonzos Quest. Hier muss eine Umgebung geschaffen werden, wie sie der Entdecker Gonzalo Pizarro im peruanischen Dschungel gefunden hat. Das bedeutet, man muss alte Mauern mit religiösen Symbolen versehen, die zur entsprechenden Periode passen. In diesem Fall hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen: Die Walzen sind als Mauer gestaltet, die in einem Urwald steht und zunächst den Blick auf eine goldene Pyramide im Hintergrund verstellt.

Am wichtigsten sind natürlich die Gewinnsymbole. Hier hat der Künstler etwas eingeschränkte Möglichkeiten. Die Symbole auf den Walzen müssen natürlich zum Thema des Spiels passen. Sie müssen aber auch eine Funktion erfüllen, nämlich attraktiv für den Spieler zu sein. Deshalb ist es immer wichtig, dass Spieleentwickler und Künstler eng zusammenarbeiten. Meist sind die Grafiker bei den Softwarefirmen angestellt, die die jeweiligen Computerspiele entwickeln. Manchmal sind die Namen der Grafiker auch bei Videospielabspännen benannt, zu einem großen Teil bleiben sie aber die unbekannten Künstler, derern Werke dennoch Millionen täglich sehen,